Google-Translate: German to English English, please!

Sonntag, 7. März 2010

Isaac Hayes: The Isaac Hayes Movement

Wie Burt Bacharach-/Hal David-Klassiker mit Eiern klingen können, demonstriert der Chef Isaac Hayes auf seinem dritten Album, das 1970 auf Stax Records erschien.

Isaac Hayes - The Isaac Hayes Movement

ManHat.pngZuvor schrieb Hayes (meist zusammen mit David Porter) bereits seit Jahren zahlreiche Hits für Stax/Volt. Damit hatte er großen Einfluss auf den Memphis Soul der 1960er-Jahre.

Darauf gibt er eine famose Version von I Just Don't Know What to Do With Myself zum Besten. Auch schön: Hayes' 12-minütige Interpretation von Walk On By, das für Dionne Warwick ein großer Hit war (hier die fürs Fernsehen gekürzte Version):

Auf dem großartigen The Isaac Hayes Movement findet sich ausschließlich Material anderer, z.T. genre-fremder Künstler, und zwar von Jerry Butler (I Stand Accused), George Harrison (Something), Burt Bacharach (I Just Don't Know What to Do with Myself) und Charles Chalmers (One Big Unhappy Family).

Dass Hayes indes mehr konnte als bekannte Pop-Songs mit Soul und Sex-Appeal zu überziehen und in mindestens zehn Minuten lange Gospel-Nummern zu transformieren, zeigt folgender Beitrag aus dem Stax Museum of American Soul Music:

RatingHigh.png Isaac Hayes: The Isaac Hayes Movement (1970)
Enterprise Records #ENS-1010 (LP) [mehr...]
«Woo hoo!»

0 Kommentare:

Tag Cloud für diesen Blog