Google-Translate: German to English English, please!

Sonntag, 27. September 2009

Deutschland hat gewählt. Und alle so: Yeahh!

Zum Beispiel einen neuen Außenminister: Eben noch mit dem Guidomobil im BigBrother-Container unterwegs, bald schon einer unserer höchsten Vertreter im Ausland (und im Verteidigungs- und Angies Krankheitsfall oberster Befehlshaber über unsere Streitkräfte).

Zum Beispiel eine neue (alte) Innenpolitik: Mit vielen neuen Ideen, das Leben in Deutschland noch «sicherer» zu machen durch Erleichterung des Lauschangriffs auf private Wohnungen, Etablierung des «genetischen Fingerabdrucks» als erkennungsdienstliche Standardmaßnahme u.v.m.

Zum Beispiel eine neue Gesundheitspolitik: Mit dem Ziel, Krankenkassen in Unternehmen umzuwandeln und Patienten bei der Wahl ihrer Versicherungsleistungen «mehr Eigenverantwortung» zuzuschreiben – beides Konzepte, von denen sich die USA gerade mit Müh und Not versuchen zu verabschieden.

Brr... Zum Aufwärmen hier mal die Flirtations. Mit dieser Wahl – nämlich der ihres Bandnamens – kann ich leben:

Die Flirtations, 1962 zunächst als The Gypsies in New York gegründet, packten Ende der Sechziger ihre (Kosmetik-)Koffer und gingen nach England, wo sie einigen Erfolg hatten. Das o.g. Video wurde denn auch in Wales gedreht.

ManDoc.pngAngesichts der mickrigen Wahlbeteiligung von etwas über 70 Prozent wird hier die Diagnose einer elektilen Dysfunktion gestellt.

0 Kommentare:

Tag Cloud für diesen Blog