Google-Translate: German to English English, please!

Sonntag, 13. September 2009

Detroit meets Liverpool: The Beatles for Soul

Nachbarblog Soul Sides hat einen Beitrag über Beatles-Songs, interpretiert von Soul-Sängern, geschrieben:

ManHat.pngUmgekehrt haben die Beatles z.B. You've Really Got A Hold On Me von Smokey Robinson gecovert.

Weitere gelungene Beispiele für «heavy hitters of soul on their takes of some of the best music and lyrics ever written» (Soul Sides.com) gibt's in folgenden Videos:

Obiges Material stammt aus dem Supremes-Album A Bit of Liverpool von 1964. Sehr schön auch ihre Interpretation von Can't Buy Me Love [ansehen].

Man kann natürlich diskutieren, ob man sich an denkmalgeschützten Heiligtümern wie Let It Be oder Yesterday vergreifen darf. Andererseits ist es aber interessant, diese Songs mal von jemandem zu hören, der tatsächlich singen kann (sorry, Paul):

Zum Schluss noch etwas ganz Besonderes: Ein professioneller Mashup-Mix von She's Leaving Home und dem Instrumental-Part von Marvin Gayes What's Going On. Die Fab Four werden von den Funk Brothers begleitet – wer hätte gedacht, dass das funktioniert?

Der Mix wurde von dem brasilianischen Produzenten, Musiker und Songwriter Luciano Albo erstellt. Eine Weltidee!

ManHeadset.pngSoul Sides.com: Beatles for Soul

0 Kommentare:

Tag Cloud für diesen Blog