Google-Translate: German to English English, please!

Freitag, 20. Februar 2009

The Bleus: Good Morning Love / What'cha Gonna Do

Das kleine Independent-Label Diamond Records veröffentlichte in den Sechzigern einige Singles, von denen die meisten heute eher unbekannt sein dürften. Am ehesten kennt man vielleicht noch The Originals, die auch mal beim Motown-Sublabel Soul Records unter Vertrag waren, oder den Pat Boone-Soundalike Ronnie Dove, der einige Top-100-Singles unter Diamond veröffentlichte (die erste war Say You von 1964).

The Bleus - Good Morning Love / What'cha Gonna Do

ManHat.pngEine Diamond-Diskographie gibt es bei der unverzichtbaren Quelle Soulful Kinda Music.net, die Geschichte des Labels wird auf einer privaten Homepage zusammengefasst.

The Bleus waren eine Blue-eyed-Soul-Kombo aus Alabama, deren erste Veröffentlichung eine Coverversion von Marvin Gayes Stubborn Kind of Fella [anhören] war. Später nahmen sie den Burt-Bacharach-Klassiker I Just Don't Know What to Do With Myself in dem berühmten Muscle-Shoals-Studio auf. Weitere Versionen dieses Songs gibt es von Blue-eyed-Soul-Königin Dusty Springfield [anhören] und von den White Stripes. 2004 erschien mit The Complete Recordings 1966–1971 eine Anthologie der Bleus.

Diese Single hier erfreut vor allem mit dem beschwingten Good Morning, Love [anhören]. Der hier verlinkte Audio-Auszug wurde in einer E-Bay-Auktion eingebettet, der «Anhören»-Link funktioniert daher wahrscheinlich nur für eine begrenzte Zeit.

RatingMedium.png The Bleus: Good Morning Love / What'cha Gonna Do (1969)
Diamond Records #D-267 (7in) [mehr...]
«Mmmh...»

0 Kommentare:

Tag Cloud für diesen Blog