Google-Translate: German to English English, please!

Samstag, 7. März 2009

The O'Jays: The O'Jays In Philadelphia

Cool, die O'Jays in ihrem natürlichen Lebensraum, in Philadelphia. Allerdings nicht live, wie der Albumtitel vermuten lässt. Und viel besser, als manch dämlicher Songtitel wie Looky Looky (Look At Me Girl) oder You're The Best Thing Since Candy befürchten lässt.

The O'Jays - The O'Jays In Philadelphia

ManHat.png...in Philadelphia markiert das erste Zusammentreffen der O'Jays mit der Philly-Soul-Szene um die Erfolgsproduzenten Kenny Gamble und Leon Huff. Vorher haben sich die O'Jays mehr schlecht als recht u.a. als Background-Sänger für die Ronettes und Nat King Cole durchgeschlagen.

Aus der fruchtbaren Zusammenarbeit entstanden später Hits wie Back Stabbers [anhören] und das famose Love Train [ansehen]. Überraschend gut gelungen ist auch die Philly-Soul-Version von George Harrisons Something (als Teil des Medleys Little Green Apples / Something). Von diesem Album gibt's bei YouTube z.B. Deeper (In Love With You). Reiner, fahr ab!

Sehr schön ist auch I've Got The Groove [anhören]. Großartiges Album, großartige Band.

RatingHigh.png The O'Jays: The O'Jays In Philadelphia (1969)
Epic Records #EPC 65469 (LP) [mehr...]
«Woo hoo!»

0 Kommentare:

Tag Cloud für diesen Blog